Technische Universität Wien
> Zum Inhalt

Details

2016-01-27 [

Florian Aigner

]

TU Wien eröffnet Zentrum für komplexe Systeme

Das neue Forschungszentrum COCOS (Computational Complex Systems) verbindet fünf Fakultäten der TU Wien.

Niki Popper, COCOS Koordinator; Prof. Wolfgang Knoll, Managing Director, AIT Austrian Institute of Technology; Prof. Felix Breitenecker, COCOS Sprecher

Prof. Torsten Möller, Leiter Forschungsgruppe Visualization and Data Analysis, Universität Wien; Prof. Stefan Thurner, Präsident Complexity Science Hub Vienna; Prof. Alexia Fürnkranz-Prskawetz, Leiterin Forschungsgruppe Ökonomie TU Wien, Wittgenstein Centre for Demography and Global Human Capital

Die Forschungsthemen mögen vielfältig sein, aber die Herangehensweise ist immer wieder ähnlich: Von Verkehrssystemen bis zur städtischen Infrastruktur, vom Einsatz smarter Technologienbis zur Entscheidungsfindung im Gesundheitssystem werden heute Probleme gelöst, indem man komplizierte mathematische Modelle aufstellt, auf große Datenmengen anwendet und für Computerberechnungen nutzt. An der TU Wien wurde am 25. Jänner 2016 das interfakultäre Zentrum COCOS (Computational Complex Systems) eingerichtet.

Gleich fünf Fakultäten der TU Wien sind daran beteiligt: Mathematik und Geoinformation, Informatik, Bauingenieurwesen, Architektur und Raumplanung sowie Maschinenwesen und Betriebswissenschaften. Außerdem beteiligen sich die Medizinische Universität Wien und die Universität Wien an dem Projekt. Geleitet wird COCOS von Nikolas Popper (Institut für Analysis und Scientific Computing), der bereits das TU Spin Off dwh Simulation Services & Technical Solutions, das technische Dienstleistungen und Unterstützung mit Computersimulationen anbietet, auf den Weg gebracht hat.

COCOS soll die bestehenden Kompetenzen an der TU Wien bündeln und weiterentwickeln. Im Zentrum stehen komplexe Daten- und Modellierungsprozesse, die Umsetzung innovativer Simulationskonzepte samt ihrer Validierung und Visualisierung, die Erforschung und Entwicklung professioneller Prozesse von Rohdaten bis zu wirtschaftlich verwertbaren Ergebnissen. Die notwendige Integration großer, komplexer, dynamischer und hochdimensionaler Daten- und Systeminformationen, von Datenakquise und Datenanalyse über Auswahl und Parametrisierung der Modelle bis zur Umsetzung konkreter Simulations- und Softwarelösungen, wird im Zentrum COCOS umgesetzt.

Näheres zu COCOS:
http://cocos.tuwien.ac.at/