Immobilien und Facility Management
> Zum Inhalt

IFM - Immobilien und Facility Management an der TU Wien

Der digitale Wandel ist in aller Munde. Die Forschung beschäftigt sich derzeit aber vor allem mit dem Bereich Industrie 4.0. Das Thema Immobilien- und Facility Management bzw. Services steht nicht wirklich im Fokus. Dabei sind mehr als 14,5 Millionen Beschäftigte allein in Europa rund um den Immobilienbetrieb beschäftigt und vom digitalen Wandel der Branche betroffen.

Welche Auswirkungen hat nun Digitalisierung auf die Immobilienbranche:

  1. Die Arbeitsumgebung und die damit verbundenen Services verändern sich, um den digitalen Wandel im Kerngeschäft zu unterstützen
  2. Neue Technologien wie IoT, AI, ML ermöglichen disruptive Prozessänderungen. Service on Demand ermöglicht gleiche oder sogar bessere Qualität bei gleich bleibenden Kosten.

Auf diese beiden Bereiche konzentriert sich daher die aktuelle Forschung des IFM.

         

ACCCC:FM  REUG
Das SAP Academic Competence Center (ACC) unterstützt berufsbildende höhere Schulen, Fachhochschulen und Universitäten bei der schulischen und akademischen Ausbildung und Forschung im Bereich digitaler Wandel im Bereich ERP/SAP. 

Die REUG (Real Estate User Group) bildet den Link zwischen Praktikern der Immobilien-Branche und Wissenschaftern, um Fragen und Problemstellungen der Praktiker wissenschaftlich fundiert zu klären.

 

     

Value Added, Prozess- und Risikomanagement
Die Themenfelder digitale Transformation von Immobilien- und Facility Management, Workplace Management, Prozess- und Risikomanagement sowie Interne Kontrollsysteme (IKS) durchziehen die Arbeitsbereiche des IFM. Das Team des IFM verfügt in diesen Themenfeldern über spezifisches Know-how, das in Forschung und Lehre zum Einsatz kommt.