Visual Culture Unit
> Zum Inhalt

Data Publics

Internationales Forschungsprojekt
link


World of Matter:

Die visuelle Kultur der Ressourcenpolitik

Internationales Forschungsprojekt startet Bild-Datenbank zum globalen Umgang mit Ressourcen
link


Informal Market Worlds II
8-9 November 2012
Shanghai Study Centre
University of Hong Kong

Informal Market Worlds I
16-17 February 2012
Center for Urban Ecology
University of California San Diego
link


Konferenz
Sprache und Bilder
22-24 November 2012
Universität Wien
link


Space RE:solutions Konferenz
21.-23.10.2010
IG Bildende Kunst, Wien
link


Visuelle Kultur

Aktuelle Publikationen der am Schwerpunkt Visuelle Kultur beteiligten ForscherInnen und Lehrenden


Seit 2001 ist am Institut für Kunst und Gestaltung der Lehr- und Forschungsschwerpunkt Visuelle Kultur eingerichtet. Das Ziel dieses Schwerpunkts liegt in einer kritischen Auseinandersetzung mit der Vielfalt an Formen und Praktiken, in denen Kultur entlang historischer, politischer, sozialer und ökonomischer Prozesse produziert, verhandelt und in Gebrauch genommen wird. Unsere Auseinandersetzung mit den unterschiedlichen Materialisierungen dieser Prozesse spannt einen Bogen von einer Kritik des Visuellen als ein von Werten und Interessen bestimmter Modus zeitgenössischer Raumproduktion zu einer experimentellen Erkundung innovativer Denkansätze und gestalterischer Ausdrucksformen.


Aktuelles

Montag, 2019-01-21

Exhibition Opening + Discussion

We warmly welcome you to a presentation and discussion of outcomes of a workshop led by Benjamin Gerdes, New York-based artist and 2018 Fulbright Specialist at TU Wien, and Christian Frieß, researcher at the Visual Culture Unit for the FWF-research project „Data Publics“, with master and PhD students of the Visual Culture module at the School of Architecture and Planning, TU Wien. Mehr


Thema im Wintersemester 2018/19: Bau-Kapital V

Das Modulprogramm 2018/19 beschäftigt sich mit 'Bau-Kapital' als Teil einer globalen Entwicklung, in der Entscheidungen über unser gesellschaftliches Zusammensein, über städtische Bauvorhaben und Infrastrukturen immer mehr zur Domäne von Finanzinstitutionen und Beratungsunternehmen werden. Mit welchen kulturellen Referenzen, Technologien und Spekulationen ist Architektur in dieser Entwicklung beteiligt? Und welche Art von Kultur entsteht, wenn die gebaute Umwelt nicht nur ein Behälter für die Produktion von Waren, sondern selbst eine investitionsreiche Ware ist?

Das Spektrum der in den Vorlesungen und Übungen des Moduls behandelten Themenfelder reicht von neuen Entwicklungen einer postkapitalistischen Baukultur bis zur Erwirtschaftung von finanziellem, sozialem und affektivem Kapital durch Stadtprojekte, und von der philosophischen Dimension des Gewinnstrebens bis zur Frage von kapitalem Einfluss in Kunst und Medien.

Modul-Broschüre

Kernfächer im Wintersemester 2018/19:

LVA GegenwartskulturDIE ORGANISATION DER ZUKUNFT

LVA Kunst als ArchitekturkonzeptSTADT-RAUM UND BAU-KAPITAL

LVA Visuelle Kultur der StadtIMAGINING THE FUTURE

LVA Angewandte KulturtheorieDAS ALLGEMEINE UND DAS BESONDERE

LVA Regime des Visuellen: THE CITY AS INTERFACE


Ergänzungsfächer:

LVA Architekturen des AlltagsSTADT-GRENZEN UND BAU-KAPITAL

LVA Neue Modelle von Kultur und KunstproduktionNEUE MODELLE DER ZUKUNFT

 

Modulkalender WS18


Semesterergebnisse 2016/17 zum Thema BAU-KAPITAL III: