Visual Culture Unit
> Zum Inhalt



Ao. Univ. Prof. Dipl. Ing. Dr. techn. SIGRID HAUSER 
LVA: 253.037 Kunst als Architekturkonzept VO 2.h


Die Lehrveranstaltung ist eine architekturtheoretische Auseinandersetzung mit bestimmten Orten der Stadt anhand verschiedener Themen: 
- Schnitte und Schichten, horizontal und vertikal, zeitlich und räumlich, kulturell und sozial.
- Städtebauliche Identitäten und touristische Attraktionen: Identität durch Ereignis, Ereignis durch veränderte Rezeption.
- Der repräsentative Blick auf die Stadt: Stadtwahrnehmung im Film, in der Literatur und bildender Kunst, in der Werbung und in der Realität.
- Der Ort in seiner kulturellen Veränderung: der filmische Blick, der touristische Blick, Denkmäler und Erinnerung.
- Kult, Religion, Kunst: die Kunst auf ihrem Weg vom Kult zum Selbstzweck und weiter – der Kunstbegriff als Kunst.
- Die Kunst und ihre Auseinandersetzung mit den Orten des Alltags.
- Die Rolle der Architektur in der Kunst am Beispiel Film.

Die Lehrveranstaltung besteht aus Vorlesungen, Referaten, Filmvorführungen und Diskussionen. 
Die Beiträge der Studierenden konzentrieren sich auf das interdisziplinäre Begreifen von speziellen Orten in der Stadt mit Hilfe von Fotodokumentationen und Textanalysen, sowie mit Beispielen aus Literatur, Film oder Kunst. 
In der Schlußveranstaltung werden diese Beiträge in Form von Referaten präsentiert und diskutiert.
Im Rahmen der Einführungsvorlesung werden die Aufgabenstellung und ihre Inhalte ausführlich besprochen, Anleitungen werden am zweiten Termin verteilt und mitgegeben.
Die Lehrveranstaltung findet als Blockveranstaltung im Oktober statt, die Schlußveranstaltung mit Präsentation im November.

Ort: 
Seminarraum 2, Mezzanin, Institut für Kunst und Gestaltung – TU Wien, Karlsgasse 11, 1040 Wien
Medienlabor, Souterrain, Institut für Kunst und Gestaltung – TU Wien, Karlsgasse 11, 1040 Wien


Zeit: 
Blocktermin 11.-15. Oktober 2010, 14-18 Uhr (Seminarraum 2, Hochparterre)
Schlußveranstaltung mit Präsentation: 19. November 2010, 14-18 Uhr (Seminarraum 2, Hochparterre)