Visual Culture Unit
> Zum Inhalt

4 Kollektive Raumproduktionen

It could have become a Metropolitan Park… , Athens 2011, Foto: Elke Krasny

 

Mag. ELKE KRASNY
LVA: 264.012, Architektur- und Bildwelten VO 2.0h

Blocklehrveranstaltung in 6 Terminen, jeweils Mo 10-14 Uhr (außer 5.12.: 9-13h):
Ort: TU Wien, Institut für Kunst und Gestaltung, Karlsgasse 11, Seminarraum 2
Beginn: 24. Oktober 2011 Weitere Termine: 31. Oktober 2011, 5. Dezember 2011, 12. Dezember 2011,
19. Dezember 2011, 9. Jänner 2012


Kollektive Raumproduktionen:
Ressourcenpolitische Fragen zwischen Selbstorganisation, Zeitökonomien und der Verhandlung von Notwendigkeiten

In der Lehrveranstaltung werden Case Studies als Modelle für Formen eines alternativen Urbanismus, einer anderen Geschichte der Entwicklung von Stadt, sowohl historisch wie gegenwärtig, auf ihre Potenziale und Konflikte hin untersucht. Kämpfe um Ressourcen kennzeichnen Phasen der Stadtentwicklung, die unter Transformationsdruck stehen. Die Stadtentwicklung der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts, der Städtebau der Moderne wie der Städtebau der Globalisierung und des Neoliberalismus des 20. und des 21. Jahrhunderts waren gekennzeichnet von Land-Stadt-Migrationen. Diese Meta-Konstellationen führten zu mikropolitischen Formen der räumlichen wie zeitlichen Selbstorganisation, die über die Ressource Stadt zu verhandeln begann. Beispielhaft für die ausgewählten Case Studies für diese Geschichten einer alternativen Geschichte von Stadtentwicklung seien folgende angeführt: Armengärten und Laubenkolonisten des späten 19. Jahrhunderts, Obdachlosensiedlungen in Tokyo um 1900, Siedlungsbewegung in Wien nach 1918, Rural-Urban Migrations in Hong Kong sowie in Brasilien und zeitgenössische Praxen von Self-Management und Kooperation zwischen Stadt, Grün, Kunst und Kollektivität. Die Frage nach der Architektur und ihrer Rolle wie Aufgabe in diesen Konstellationen, die sich durch die Case Studies stellen, ist jene brisante Frage, der wir gemeinsam in der Lehrveranstaltung nachgehen werden.

 


Studierendenarbeiten