Visual Culture Unit
> Zum Inhalt

4 Spiele der Stadt - Die ludische Topographie einer Stadt

Schweizer Spielemuseum, La-Tour-de-Peilz


Univ.-Prof. Dr. ROBERT PFALLER 
Univ.-Prof. Dr. ERNST STROUHAL
LVA: 264.096 Angewandte Kulturtheorie, VO 1,0h/1,0ECTS

Blocklehrveranstaltung
Beginn: 19. Oktober 2012
Zeit: Freitags, 11-14 Uhr
Ort: TU Wien, Institut für Kunst und Gestaltung, Karlsgasse 11, Seminarraum 2 (Halbstock)


Die Stadt schafft Spielräume, das Spiel schafft Stadträume. In diesem Seminar werden wir uns mit dem sich wandelnden Verhältnis von Stadträumen und Spielräumen. Welche Spiel-Räume gewähren die modernen Metropolen ihren Bewohnern, wie reagieren die Spieler der Stadt – Kinder wie Erwachsene – auf die Kommerzialisierung und Funktionalisierung der Stadträume? Wie repräsentieren sich Städte in Spielen? Die Fragen werden aus unterschiedlicher kulturwissenschaftlicher Perspektive beleuchtet und diskutiert. 

Das Seminar wird in Kooperation mit dem WienMuseum am Karlsplatz und der Universität für angewandte Kunst Wien durchgeführt. Die zwei Blocktermine an den Freitagen werden durch zwei Podiumsdiskussionen und drei Vortragstermine an Dienstagen im WienMuseum ergänzt. Termine und Inhalte werden wir am 19. 10. besprochen.

 



Blocktermine
(jeweils Fr. 11.00 – 14.00, TU):

Fr. 19. 10., 11.00 Block 1, TU: Vorbesprechung, Einleitung, Programm

Fr. 25. 01., 11.00 Block 2, TU: Plenumsdiskussion

 

 

Vorträge u. Podiumsdiskussionen (jeweils Di., 17.00 – 19.00, Vortragssaal im WienMuseum Karlsplatz, 1040 Wien)


Mi. 24. 10., 18.30
Ausstellungseröffnung Wien Museum „Spiele der Stadt. Glück, Gewinn und Zeitvertreib“ (Musik: Horst Chmela)

 

Di. 06. 11., 17.00
Podiumsdiskussion 1: Gestaltung und Zukunft der Kinderspielplätze (u. a. mit Cordula Loidl-Reisch, TU Berlin)

 

Di. 13. 11., 17.30
Schachsimultan mit Schachgroßmeisterin Judit Polgar (Budapest)

 

Di. 27. 11., 17.00
Robert Pfaller (Universität für angewandte Kunst Wien): Wie frei macht Stadtluft? Philosophie und Spiel
Andreas Tönnesmann (ETH Zürich): Stadtutopien. Architektur und Spiel

 

Di. 11. 12., 17.00
Ulrich Schädler (Schweizer Spielemuseum La Tour-de-Peilz): Vor alten und vergessenen Spielen. Archäologie und Spiel
Manfred Zollinger (WU Wien): Vom Lotto und den Orten des kleinen Glücks. Sozialgeschichte und Spiel

 

Do. 13. 12., 18.30
Podiumsdiskussion 2: Korrigiertes Glück. Verbrechen und Spiel. (u. a. mit Max Edelbacher und Magic Christian)

 

Di. 15. 01., 17.00
Ernst Strouhal (Universität für angewandte Kunst Wien): Alles nur Spiel? Gesellschaft und Spiel
Schlussdiskussion, Ausblick

 


Studierendenarbeiten

Etlinger (PDF, 50 KB)
Pohl (PDF, 80 KB)