Visual Culture Unit
> Zum Inhalt

3 Visuelle Kultur der Stadt | LVA: 264.094

Foto: Helge Mooshammer

Dr. HELGE MOOSHAMMER
LVA: 264.094 Visuelle Kultur der Stadt VU 2.0h/2,5ECTS

TERMINE / ORTE:

Di, 8. Oktober 2013, 18-20 Uhr
Di, 29. Oktober 2013, 16-20 Uhr
Di, 19. November 2013, 16-20 Uhr
Di, 3. Dezember 2013, 16-20 Uhr
Di, 17. Dezember 2013, 16-20 Uhr

Ort: Seminarraum 2 (Karlsgasse 11)

DIE RESSOURCEN DER RADIKALEN STADT

Von der Abfolge kultureller Metropolen der Moderne (Paris, Berlin, New York) bis zum Aufstieg der neuen Global Cities – radikale gesellschaftliche Veränderungen mit der Kreativität von Städten in Verbindung zu bringen ist einer der am häufigsten gebrauchten Topoi der jüngeren Kulturgeschichte. Doch die Konzentration auf das urbane Zentrum überblendet, wie sich diese Entwicklungen nicht nur aus dem städtischen Milieu selbst heraus entwickeln, sondern von Ressourcen außerhalb des städtischen Raums gespeist werden.Die Lehrveranstaltung untersucht dieses Semester, auf welche Weise die intensive Verstädterung der letzten Jahrzehnte nicht nur völlige neue Konstellationen des Urbanen (Spekulationsarchitekturen, Sonderzonen, Slums, usw.) hervorgebracht hat, sondern über die Flüsse ihres Ressourcenbedarfs weltweit Ökologien verändert. Dies reicht von Land Grab in Afrika bis zu Teersandabbau in Alaska und von hüllenhaften Spekulationsstädten bis zu den Urban Villages in China. Um aus dieser Bestandsaufnahme heraus zukünftige Szenarien von urbanen Kulturen zu skizzieren, erkunden wir, wie eine neue Ressourcenpolitik gerade aus einer radikalen Veränderung des städtischen Lebens selbst heraus entstehen kann. Als Einzel- oder Gruppenprojekt werden textliche, grafische und bildliche Analysen zu vier Themenfeldern – Conflict Matter, Demiurgic Worlds, Ecological Capital, Resource Cities – entwickelt. Ausgewählte Arbeiten werden in die internationale Ausstellungsreihe World of Matter aufgenommen und u.a. bei Hardware Dortmund, Tensta Konsthall Stockholm, CUNY New York und Phi Gallery Montreal gezeigt werden.